Feministisches Kollektiv Thun-Berner Oberland

Das feministische Kollektiv Thun-BeO organisiert unter dem Motto #feiern und #fordern einen Postenlauf zum Jubiläumsjahr 2021 im Raum Thun. 

Wir feiern 230 Jahre Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin, 50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz, 40 Jahre Gleichstellung von Frau und Mann in der Schweizer Bundesverfassung, 30 Jahre Frauenstreik 1991 und 2 Jahre Frauen*streik 2019.

An 33 Orten in Thun und Steffisburg gestalten Organisationen, Privatpersonen und Geschäfte Posten zu einem feministischen Thema. Der Postenlauf kann während zwei Wochen, vom 14.–27. Juni, besucht werden. Du entscheidest, wie viele der Posten du besichtigen möchtest. Die Reihenfolge wählst du. Der Grossteil der
Posten ist durchgehend zugänglich, wenn nicht, findest du die Öffnungszeiten in der Legende. 

Viel Spass beim Entdecken, Feiern und Fordern!

HIER GEHT’S ZUR POSTENLAUFSEITE

Wir sind das Feministische Kollektiv Thun–Berner Oberland. Ländlich gelegen sind wir vernetzt bis weit hinten in die Täler. Wir sind verschieden, jung, älter – Aktivist:innen mit diversen Lebensrealitäten. Wir sind gut organisiert, motiviert und bleiben dran, denn ZUSAMMEN erreichen wir Grosses!

BIST DU DABEI? Melde dich bei uns – wir freuen uns auf dich!

Möchtest Du informiert werden oder uns aktiv unterstützen?
Schick uns eine Nachricht und wir melden uns bei Dir!
Wir freuen uns!

Unterstützt Du uns mit einer Spende?
Feministisches Kollektiv Thun-BeO, Stationsstr. 22, 3626 Hünibach
BEKB Steffisburg,
IBAN: CH14 0079 0016 5845 9535 7
Herzlichen Dank!

2021:
Die Geschichte wird neu geschrieben. Neuer Name. Neue Webadresse. Neues Logo.

Eine inklusive Sprache verdeutlicht, dass die Gleichstellung aller Menschen unser zentrales Anliegen ist. Deshalb haben wir uns für die folgende Namensänderung entschieden:
Der Name Frauen*streikkollektiv Thun/Berner Oberland wird durch
Feministisches Kollektiv Thun/Berner Oberland  ersetzt.

In unseren Beiträgen sprechen wir künftig von FINTA Personen (F)rauen, (I)nter, (N)on-binäre, (T)rans und (A)gender Personen sowie FINTQ Personen (sprich: finti’kjuː): (F)rauen, (I)nter, (N)on-binäre, (T)rans und (gender) (Q)ueere Personen. 

Der Grund, warum wir von FINTA oder FINTQ Menschen sprechen, ist eigentlich simpel: wir glauben nicht an ein binäres Geschlechtersystem. Beim Begriff Frauen* werden (I)nter, (N)on-binäre, (T)rans, (A)gender Personen sowie (gender) (Q)ueere Menschen lediglich in Form eines “Sternchens” mitgemeint, jedoch nicht explizit erwähnt. Wir versuchen der gesellschaftlichen Unsichtbarmachung von Menschen entgegenzuwirken, indem wir diese explizit nennen und nicht nur mitmeinen.

Wir verpflichten uns hiermit als feministisches Kollektiv uns stets weiterzuentwickeln und Neues dazu zu lernen. Sprache ist ein Prozess und somit nie abgeschlossen. 

Wir pflegen eine solidarische Feedbackkultur und sind offen für Rückmeldungen 💜🖤#esgibtkeinruhigeshinterland 

Zine, Bandana und Postkartenset à 3 x 3 Karten können HIER bestellt werden.
Richtpreis für den Solibeitrag Fr. 15.00
Konto: Feministisches Kollektiv Thun-BeO, Stationsstr. 22, 3626 Hünibach
BEKB Steffisburg, IBAN: CH14 0079 0016 5845 9535 7

Das Zine zum Streik vom 14. Juni 2019 gibts hier auch als Download
3. Auflage
1. /2. Auflage

Die AG Bildung hat Unterrichtsmaterialien zum Streik und zu Themen rund um Gender, Rollenbilder, Gleichstellung, Sexismus und Gerechtigkeit erarbeitet. Bedient euch! Unterrichtsmaterialien

Ältere Unterlagen gibts zur Zeit noch unter frauenstreik-thun-beo.ch